Phantasiereisen für Erwachsene

Einfach abschalten und entspannen!
Sie bieten wertvolle Möglichkeiten, gezielt Probleme wie Prüfungsangst, chronische Erschöpfung oder Burnout zu bearbeiten und ungenutzte innere Kraftreserven zu mobilisieren.

Aus der Arbeitsmedizin ist bekannt, dass monotone Arbeitsprozesse, fehlende Entscheidungskompetenz und als sinnlos empfundene Tätigkeiten das Entstehen von Schmerzerkrankungen und Depressionen begünstigen. Das Gefühl, etwas zu tun, das von Bedeutung ist und dass wir unsere Tätigkeit selbst gestalten können, scheint also ein wesentlicher Faktor für die Gesundheit am Arbeitsplatz zu sein.

Körperliche Stresssymptome:
hoher Blutdruck, Muskelverspannungen, schneller Puls – gehören dazu. Wird dieser Zustand über längere Zeit aufrecht erhalten, verliert man seine Fähigkeit zu entspannen. Innere Unruhe, Schlafstörungen, Spannungskopfschmerzen oder psychosomatische Erkrankungen können die Folge sein.

Die Fähigkeit, sich tief zu entspannen und diesen Zustand zu genießen, kann durch Phantasiereisen wieder erlernt werden. Sie schulen die Fähigkeit des Anwenders, sein inneres Erleben selbst zu steuern, Stresssymptome und innere Stressoren wie Versagensangst und Leistungsdruck frühzeitig zu erkennen und ihnen wirkungsvoll entgegenzutreten. Dabei helfen auch die in manche Phantasiereise eingebetteten Suggestionen, die den Hörer mit positiven Ideen versorgen und ihm auch in stressigen Situationen gestatten, seine Perspektive gerade zu rücken und sich seiner inneren Ressourcen bewusst zu werden. Die „innere Kraftquelle“, die Phantasiereisen erschließen, umfasst also sowohl die Fähigkeit, Stressprozessen entgegenzuwirken, als auch die Fähigkeit, Entspannung und Gelassenheit aktiv herzustellen und dadurch Lebensfreude und Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Phantasiereisen im Alltag einsetzen

Chronisch gestresste Menschen reagieren auf die Anregung, sich mehr Entspannung zu gönnen, oft gereizt: „Dazu habe ich gar keine Zeit!“ Ein Argument, das bei Phantasiereisen auf schwachen Füßen steht, denn die dreißig Minuten, die zu einer Phantasiereise notwendig sind, kann jeder erübrigen
Selbst der gestressteste Mensch geht irgendwann ins Bett – und wem es partout nicht gelingt, die Phantasiereise im Tagesablauf unterzubringen, dem steht spätestens hier genügend Zeit zur Verfügung.
Dieser Zeitpunkt ist keine schlechte Wahl, denn die tiefe Entspannung, die Phantasiereisen erzeugen, ist eine hervorragende Voraussetzung für erholsamen Nachtschlaf. Doch auch in der Mittagspause oder zur Einstimmung auf den Feierabend eignen sich Phantasiereisen hervorragend, um Stress abzubauen und den Körper in den Entspannungsmodus zu versetzen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen